Playoffs gesichert - Bonn siegt 89:78

22.04.2014 14:50

89:78-Sieg über den MBC – 16. Playoff-Teilnahme in 18 Jahren Bundesliga


Drei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde der Beko BBL haben die Telekom Baskets Bonn ein wichtiges Saisonziel erreicht. Durch ein 89:78 (31:25, 20:10, 14:19, 24:24) über den Mitteldeutschen BC steht der fünfmalige Deutsche Vizemeister zum 16. Mal in 18 Jahren Bundesliga in der Runde der besten Acht.

Grund für den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale um die Deutsche Basketball-Meisterschaft war ein über weite Strecken souveräner 89:78-Heimsieg über den Mitteldeutschen BC, dessen Playoff-Chancen durch die Niederlage im Telekom Dome auf ein Minimum gesunken ist. Besonders vor der Halbzeit drehten die Baskets in der Offensive auf und beeindruckten Fans und Gegner mit einer hohen Trefferquote von außen (sechs von elf Dreier) und guter Arbeit an den Brettern. Nur ganz zu Beginn lagen die „Wölfe“ vor knapp 5.100 Zuschauern im Telekom Dome dank zwei schnellen Dreiern mit 6:2 in Front, danach kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und nach drei Minuten sorgte Tony Gaffneys Distanzwurf zum 9:7 für die erste Bonner Führung.

Der MBC zeigte sich zunächst wenig beeindruckt und hielt bis zur siebten Minute mit (21:19), fand jedoch im Laufe der nächsten Minuten kaum noch das richtige Mittel, um die Bonner Offense wirkungsvoll zu stoppen, die sich jetzt auf eine höchst effiziente Verteidigung stützen durfte. Hinzu kam das nötige Glück, als z.B. David McCray mit einem unmöglichen Buzzerbeater aus der eigenen Hälfte das erste Viertel per Dreier mit Brett beendete (31:25).
Wie gut die Bonner Defense zu diesem Zeitpunkt war, zeigte sich kurz darauf, als es fast vier Minuten dauerte, bis MBC-Spieler Marcus Hatten per Freiwurf die ersten Punkte im zweiten Durchgang für sein Team erzielen konnte. Da waren die Baskets bereits zweistellig auf 38:27 (15.) enteilt, nur eine Minute später betrug der Vorsprung schon 15 Punkte (42:29) und kurz vor der Halbzeit schraubte Tony Gaffney die Bonner Führung gar auf 51:32 (19.). Mit einem komfortablen 51:35 ging es wenig später in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich schnell, dass die Gäste nicht gewillt waren vorzeitig die Segel zu streichen. Unterstützt durch Nachlässigkeiten im Bonner Spiel gelang es den Wölfen, den Rückstand nach und nach zu verkürzen. Das Spiel der Baskets lief längst nicht mehr so rund, wie vor der Halbzeit und es war gegen Viertelende vor allem Ryan Brooks zu verdanken, dass der MBC nicht auf Schlagdistanz heran kam. Zwei eiskalte Halbdistanzwürfe des Bonner Guards in der 30. Minute zum 65:54 verschafften seinem Team wieder etwas Luft, nachdem es kurz zuvor nur noch mit sechs Punkten vorne lag (60:54, 28.).

Das Spiel der Baskets stabilisierte sich jetzt wieder. Bonn hatte mit Jamel McLean eine Bank am Brett, der nur durch Fouls gestoppt werden konnte und so 14 seiner insgesamt 20 Punkte an der Linie machte. Im zur Seite stand diesmal ein gut aufgelegter Kurt Looby, dem in 14 Minuten Spielzeit elf wichtige Punkte gelangen.
Ein 12:2-Lauf der Gastgeber bis zum 72:56 in der 34. Minute stellte die alten Verhältnisse wieder her. Dank einer geschlossenen Teamleistung, bei der alle zehn einsgesetzen Spieler zu Punkten kamen, geriet der wichtige Heimsieg und damit der vorzeitige Einzug in die Playoffs nicht mehr in Gefahr. Die Baskets hatten auf jeden Versuch der Gäste, den Rückstand nochmals aufzuholen die passende Antwort, siegten am Ende mit 89:78 und sichterten damit die 16. Playoff-Teilnahme in 18 Jahren Bundesliga.

Silvano Poropat (Coach MBC):

„Glückwunsch an Mathias Fischer und die Telekom Baskets Bonn zu diesem Sieg und zum Erreichen der Playoffs. Wir wissen, wie schwierig es ist die Playoffs zu erreichen. Das war ein verdienter Bonner Sieg. Mit unserer Offense war ich zufrieden, mit der Defense jedoch nicht. Wir haben es den Baskets in vielen Situationen auch sehr einfach gemacht. Besonders im zweiten Viertel waren wir nicht aufmerksam genug. Diese Fehler konnten wir am Ende nicht mehr aufholen. Wir konzentrieren uns jetzt auf die letzten Spiele und werden alles versuchen.“

Mathias Fischer (Coach Telekom Baskets Bonn):

„Das war wirklich kein leichtes Spiel für uns. Natürlich wollten wir die Playoffs schon heute klar machen aber der MBC ist ein gefährlicher Gegner und hat in den letzten Wochen tolle Spiele gezeigt. Ich bin daher sehr froh, dass wir diese Aufgabe gemeistert haben. Die erste Halbzeit war sehr gut, nach dem Seitenwechsel haben wir in einigen Situationen zu nachlässig agiert. Wir konnten jedoch in den entscheidenden Momenten die richtigen Reaktionen zeigen und haben so das Heft nie aus der Hand gegeben und sind jetzt sehr glücklich, schon drei Spieltage vor Ende der Hauptrunde die Playoffs erreicht zu haben. Platz 5 ist für uns aus eigener Kraft noch möglich. Dies ist unser Ziel für die nächsten Spiele.“

Das nächste Heimspiel der Telekom Baskets Bonn


So., 27. April 2014 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn – New Yorker Phantoms Braunschweig (Beko BBL)

Eintrittskarten für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es an allen Eventim-Vorverkaufsstellen in Bonn, der Region und ganz Deutschland, per Telefon über die Ticket Hotline: 01806 – 992219 (0,20 € inkl. MwSt., pro Anruf, Mobilfunkpreise max. 0,60 € inkl. MwSt. pro Anruf) und rund um die Uhr im Baskets-Online-Ticketshop über das Internet: www.baskets.de/ticketshop

https://www.telekom-baskets-bonn.de
erstellt am 21.04.2014

 

Kontakt

Maurermeister Hans-Albert Witsch

hanswitsch@aol.com

Heerstraße 32
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon : 02641 78314
Mobil : 0170 8743088 oder 0179 5874523
Fax : 02641 201864

Durchsuchen

© 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode