„Haben noch eine Rechnung zu begleichen“

04.04.2014 07:36
Samstag, 5.4.2014, 20:00 Uhr: TBB Trier - Telekom Baskets Bonn


Die Auswärtswochen der Telekom Baskets Bonn neigen sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Beim dritten von vier nacheinander folgenden Spielen „on the road“ tritt die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer bei der TBB Trier an. Neben Punkten für die Playoff-Qualifikation geht es unter anderem auch darum, eine Negativserie an der Mosel zu beenden.

Seit der Saison 2009/2010 haben die Telekom Baskets Bonn in Trier nicht mehr gewinnen können. Damals legten beim 76:70-Sieg sowohl Chris Ensminger (23 Punkte, elf Rebounds) sowie Ronald Dupree (zwölf Punkte, 13 Rebounds) ein Double-Double auf.

Apropos: Double-Double. Jamel McLean hat in drei der letzten vier Partien einen statistischen Doppler hingelegt. Mit insgesamt sechs Spielen, in denen er sowohl bei Punkten als auch Rebounds zweistellige Werte auflegte, führt der Amerikaner das ligaweite Ranking in dieser Kategorie an. Während des gesamten Monats März brachte es McLean auf durchschnittlich beeindruckende 16,0 PpS und 12,0 PpS. Damit schraubte er sein Saisonmittel bei den abgegriffenen „Boards“ auf 7,7 Rebounds und setzte sich auch damit an die Spitzenposition der Beko BBL.

Bei Gastgeber Trier bewies Laurynas Samenas während des vergangenen Monats ebenfalls ein heißes Händchen. Der Shooting Guard brachte es im Schnitt auf 13,5 PpS, wobei er starke 45,8 Prozent seiner Dreier versenkte. Neben dem Litauer ist die Bonner Verteidigung angehalten, ein wachsames Auge auf Trevon Hughes (15,0 PpS, 3,2 ApS) sowie Nationalspieler Andreas Seiferth (12,6 PpS, 5,2 RpS) zu werfen.

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

medi bayreuth - Telekom Baskets Bonn 98:106
Phoenix Hagen - Telekom Baskets Bonn 82:77
Telekom Baskets Bonn - WALTER Tigers Tübingen 80:63

Die letzten drei Begegnungen der TBB Trier:

WALTER Tigers Tübingen - TBB Trier 74:67
TBB Trier - MHP RIESEN Ludwigsburg 78:77
FC Bayern München - TBB Trier 72:60

Auch mannschaftlich haben die Telekom Baskets in den letzten Wochen deutlich Fahrt aufgenommen. Fünf der letzten sechs Spiele konnte man für sich entscheiden und weist – neben Tabellenführer Bayern München - nach wie vor die beste Auswärtsbilanz (10-3) der Beko Basketball Bundesliga vor. Darauf gilt es sich beim Dienstantritt in Trier nicht auszuruhen, sondern Stärke für die anspruchsvolle Aufgabe zu ziehen.

„Uns erwartet eine defensiv hervorragend eingestellte Mannschaft, gegen die wir uns kaum Fehler erlauben dürfen und unsere Systeme hochkonzentriert durchlaufen müssen“, konstatiert Headcoach Mathias Fischer. „Darüber hinaus haben wir aus dem Hinspiel noch eine offene Rechnung zu begleichen.“ Ende Dezember mussten die Telekom Baskets mit 66:86 die höchste Niederlage vor heimischem Publikum der laufenden Saison hinnehmen. Fischer: „Unser Ziel muss es sein, in der Verteidigung selbst so viel Druck auszuüben, dass wir daraus zu einfachen Punkten in der Transition kommen. Im Halbfeld wird es darauf ankommen, den Ball ohne unnötige Turnover zu bewegen und so Lücken in die Trierer Defense zu reißen.“

An der Mosel kann Fischer auf die volle Stärke seines Kaders setzen. Auch dem Einsatz von Benas Veikalas, der vor zwei Wochen in Bayreuth einen Schlag aufs Knie erlitten hatte, steht nichts im Wege - der Litauer befindet sich seit dem TOP FOUR-Wochenende wieder voll im Training.

https://www.telekom-baskets-bonn.de
erstellt am 03.04.2014

 

Kontakt

Maurermeister Hans-Albert Witsch

hanswitsch@aol.com

Heerstraße 32
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon : 02641 78314
Mobil : 0170 8743088 oder 0179 5874523
Fax : 02641 201864

Durchsuchen

© 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode