EM-Quali: Nationalmannschaft will Revanche beim Showdown in Bonn

20.08.2014 09:10

Drei Spieltage sind in der EM-Qualifikation der deutschen Herren-Nationalmannschaft absolviert, es folgen weitere drei. Etwas überraschend stehen drei Teams mit je zwei Siegen und einer Niederlage an der Tabellenspitze der Gruppe C: Deutschland, Polen und Österreich. Dabei sorgte besonders der 83:81-Erfolg der Österreicher gegen Polen am vergangenen Sonntag für Aufsehen und stellte die Signale in der Gruppe wieder auf null.

Drei Spieltage sind in der EM-Qualifikation der deutschen Herren-Nationalmannschaft absolviert, es folgen weitere drei. Etwas überraschend stehen drei Teams mit je zwei Siegen und einer Niederlage an der Tabellenspitze der Gruppe C: Deutschland, Polen und Österreich. Dabei sorgte besonders der 83:81-Erfolg der Österreicher gegen Polen am vergangenen Sonntag für Aufsehen und stellte die Signale in der Gruppe wieder auf null.

Umso größere Bedeutung hat das Spiel der DBB-Auswahl gegen Polen am morgigen Mittwoch um 20.00 Uhr im Telekom Dome in Bonn (live auf EinsPlus), denn mit einem Sieg kann das Team von Bundestrainer Emir Mutapcic nicht nur die 67:68-Hinspielniederlage wettmachen, sondern auch einen Riesenschritt in Richtung EM-Qualifikation tun. “Wir wollen unbedingt gewinnen und dafür müssen wir einiges besser machen als im Hinspiel. Das heißt in erster Linie, dass wir eine bessere Struktur in unsere Offense bekommen müssen, da hatten wir in Polen Probleme. Die Teamdefense im ersten Spiel war gut, aber bei der Defense eins gegen eins müssen wir ebenfalls noch zulegen. Wenn uns das gelingt, haben wir eine sehr gute Chance gegen Polen zu gewinnen”, sagt Mutapcic.
 

Dazu kommen mit den Rebounds und der möglichst geringen Anzahl an Ballverlusten Inhalte, die für den Bundestrainer grundsätzlich in jedem Spiel wichtig sind. Stand jetzt sind alle Spieler einsatzbereit, Mutapcic wird wie gewohnt kurz vor dem Spiel bekannt geben, welche zwölf der 13 Spieler auflaufen werden.

Auch der Kapitän blickt auf das Polen-Spiel voraus. Heiko Schaffartzik stellt klar: “Wir müssen hundertprozentig konzentriert sein und von Beginn an hellwach. Polen hat eine starke Mannschaft, aber wenn wir unsere Topleistung abrufen, werden wir als Sieger vom Platz gehen. Die Mannschaft setzt dabei auch auf die lautstarke Unterstützung der Fans, die ganz wichtig für uns ist.”

Sicherlich etwas geschockt kommen die Polen nach Deutschland, denn die Niederlage in letzter Sekunde in Österreich hatte niemand auf der Rechnung. Sie zeigt aber, “dass auch in Österreich Basketball gespielt werden kann”, wie es Schaffartzik formuliert. Der Coup der Österreicher gegen Polen macht die Leistung der deutschen Mannschaft in Österreich nicht besser, relativiert aber den erst im Schlussspurt gesicherten Erfolg zumindest etwas. Bei den Polen darf man auf die Art der Reaktion gespannt sein.


Quelle: BBL News

Kontakt

Maurermeister Hans-Albert Witsch

hanswitsch@aol.com

Heerstraße 32
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon : 02641 78314
Mobil : 0170 8743088 oder 0179 5874523
Fax : 02641 201864

Durchsuchen

© 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode